Katastrophenhilfsdienst übte im Raum Radkersburg 2017-10-08T12:00:18+00:00

Project Description

Katastrophenhilfsdienst übte im Raum Bad Radkersburg

Am 06. und 07. Oktober 2017 übten insgesamt 1.103 Feuerwehrfrauen und -männer von 11 KHD-Bereitschaften aus der Steiermark, dem Burgenland und Slowenien den Ernstfall.

 

Übungslage: Ein Unwetter mit starken Regenfällen verursacht im Großraum Radkersburg ein Jahrhunderthochwasser. Es droht Gefahr, dass die alten Stadtmauern von Bad Radkersburg einstürzen. Bäche sind mit Treibholz verstopft, Keller stehen unter Wasser.

Die Feuerwehr Raaba wurde zu diesem Übunsseinsatz mit dem LFB-A und 7 Mann gemeinsam mit dem Katastrophenhilfszug Graz-Umgebung am Samstag Morgen zur Übung abkommandiert. Nach Eintreffen im Bereitstellungsraum Zettling wurden die Einsatzkräfte über den Ablauf der Übung informiert und anschließend im Kolonnenverkehr in den Raum Unterpurkla verlegt.

In Unterpurkla angekommen, erhielt dann jede Einsatzeinheit ihren Arbeitsauftrag. Die Mannschaft des LFB-A Raaba musste gemeinsam mit den Feuerwehren Krumegg und Kainbach unter Einsatz von Seilwinden, Ketten, Motorsägen und Kran die Verklausung eines Baches beseitigen.

Nach getaner Arbeit wurde die Mannschaft versorgt und es konnte wieder die Heimreise angetreten werden.

Einsatzdetails

von:

7. Oktober 2017 - 18:00